Tätigkeitsbericht des Kommandanten für das Jahr 2011


Mein Tätigkeitsbericht als Kommandant beinhaltet die mit Sontheim und Söhnstetten gemeinsam durchgeführten Veranstaltungen.

Der Gesamtfeuerwehr Steinheim gehörten zum Jahresende Stand 31.12.2011

115 aktive Feuerwehrangehörige davon 5 Frauen an.

Das sind 2 weniger als Ende 2010

Diese teilen sich wie folgt auf:

Steinheim 57
Söhnstetten 43
Sontheim 15

In der Abteilung Steinheim erhöhte sich der Personalstand um 1 Person, dem Übertritt von 3 Kameraden in die Altersabteilung und dem Austritt von Rainer Rau standen die Eintritte von Oscar Katzke, Tayfun Sari, Giuseppe Viola und Florian Vogentanz gegenüber.

In Sontheim blieb der Personalstand gleich

In Söhnstetten konnte mit Christian Ickler von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr übernommen werden. Durch die Austritte von Michael Ickler, Matthias Köpf und Markus Lang reduzierte sich die Mannschaftsstärke auf 43 Feuerwehrangehörige.

Der Jugendfeuerwehrgruppe Söhnstetten gehörten zum Jahresende 2011 9 Jugendliche an.

Bei der Altersabteilung gab es 2011 erhöhte sich die die Stärke durch die Übertritte von Rainer Böttcher, Karl Eder und Rudolf Maier auf 31 Mann. leider ist Paul Maier im letzten Jahr verstorben so dass die Altersabteilung zum 31.12.2011 30 Mitglieder hat.

Die Gesamtfeuerwehrübung fand am 17.05. bei dem Aussiedlerhof Beißwanger an der Königsbronner Steige statt. Hierbei wurde die Zusammenarbeit der Abteilungen untereinander und mit der DRK Bereitschaft geübt, sowie eine Erkundung dieses doch sehr weitläufigen Objektes durchgeführt. Über die restlichen Übungen werden die Abteilungskommandanten berichten.


Ausbildung

Im Jahr 2011 entsandte die Feuerwehr Steinheim insgesamt 16 Teilnehmer zu Feuerwehr Lehrgängen auf Kreisebene.

Grundausbildung 1 Feuerwehrangehöriger

Steinheim: Sari Tayfun

 

Sprechfunklehrgang 2 Feuerwehrangehörige

Steinheim: Sari Tayfun

Sontheim: Claus Julian

 

Truppführerausbildung 7 Feuerwehrangehörige

Maschinistenlehrgang 4 Feuerwehrangehörige

Steinheim: Kirschner Florian, Weiß Sven

Söhnstetten: Bühner Florian

Sontheim: Maier Stefan

 

Atemschutzlehrgang 8 Feuerwehrangehörige

Steinheim: Cappiello Antonia, Katzke Oscar, Prager Tobias

Söhnstetten: Feichtenbeiner Manuel, Grötzinger Jochen, Stegmaier Phillipp

Sontheim: Jooß Alexander, L öw Marco

Im Dezember beteiligten sich 15 Feuerwehrangehörige an einem 2 tägigen Motorsägenlehrgang am Forststützpunkt Bartholomä.

Außerdem konnten Mitte Dezember 8 Kameraden aus Steinheim eine Schulung in einem Brandcontainer in Schnelldorf absolvieren. Dieser Lehrgang wurde von der Firma Sigma Aldrich organisiert und es war eine tolle Sache dass hier auch Teilnehmer aus Steinheim an der Heißausbildung teilnehmen konnten.

Einige unserer Feuerwehrangehörigen sind zusätzlich noch in einer Werkfeuerwehr oder in der Feuerwehr an Ihrem Arbeitsplatz aktiv. Dies ist seit der Änderung des Feuerwehrgesetzes möglich. So absolvierte Florian Böttcher über die Werkfeuerwehr Zeiss einen Maschinistenlehrgang und Björn Ploch über die Werkfeuerwehr SHW den Truppführerlehrgang.

Im Juli legte eine Gruppe unter Führung von Florian Nagel im 2. Anlauf die Prüfung für das Feuerwehr Leistungsabzeichen in Silber ab.

 

der Gesamtfeuerwehr Steinheim stehen zurzeit

62 Atemschutzgeräteträger
Steinheim: 31, Söhnstetten: 22, Sontheim: 9

51 Maschinisten
Steinheim: 25, Söhnstetten: 21, Sontheim: 5

22 Gruppenführer
Steinheim: 13, Söhnstetten: 7, Sontheim: 2

zur Verfügung


Die Atemschutzgeräteträger werden alle 3 Jahre ärztlich untersucht und einige Kameraden sind aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr Atemschutztauglich. Es sind deshalb ständig Aus- und Fortbildungsmaßnahmen erforderlich um die Zahl der Atemschutzgeräteträger stabil zu halten.


Einsätze 2011

Die Gesamtwehr hatte im Jahr 2011 insgesamt 66 Einsätze zu bewältigen was gegenüber dem Vorjahr mit 35 Einsätzen einen deutlichen Anstieg bedeutet.

Auslöser für diese hohe Zahl an Feuerwehreinsätzen war am 22. Juni ein schwerer Gewittersturm der in Steinheim und dem gesamten Landkreis erheblichen Schaden angerichtet hat. Allein an diesem Tag hatte die Gesamtfeuerwehr 30 verschiedene Einsätze zu bewältigen.

Die 66 Einsätze gliedern sich auf in

2 Kleinbrände

2 x Gasaustritt

14 Fehlalarme Brandmeldeanlagen

2 x Fehlalarme aufgrund von Feuerschein und Rauch

46 technische Hilfeleistungen

Davon 30 x Sturmschaden beseitigen

4 x Ölspur

5 x Tür öffnen oder verschliessen

4 x Wasser aus Keller oder vom Dach pumpen

3 x Unterstützung Rettungsdienst


Von diesen66 Einsätzen des Jahres 2011 waren 48 Einsätze in Steinheim, 14 Einsätze in Söhnstetten und 4 Einsätze in Sontheim.

Bei 2 Einsätzen waren die Abteilungen Steinheim und Söhnstetten und bei 1 Einsatz die Abteilungen Steinheim und Sontheim gemeinsam im Einsatz.

Bei 2 Einsätzen waren Fahrzeuge aus Heidenheim als Überlandhilfe mit im Einsatz.

 

Kameradschaftspflege

Am Vereinspokalschießen beteiligte sich die Steinheimer Wehr mit 7 Herren und 1 Damenmannschaft. und erreichte den 2. und 4. Platz.

Erstmals trat auch eine Feuerwehrmannschaft beim Tauziehturnier der Landjugend an und belegte einen guten Platz im Mittelfeld.

Beim Kreisfeuerwehrmarsch in Bissingen stellte die Abteilung Steinheim die größte teilnehmende Gruppe bei den aktiven Wehren und konnte hierfür ein schönes Erinnerungsgeschenk in Empfang nehmen.

Im Rahmen von Fahrübungen wurden die Feuerwehrkameraden in Ochsenberg und die Jubiläumsveranstaltung des DRK Söhnstetten besucht.

Anfang Juni hatten wir die Bewohner des Wohnheimes Vohenstein der Lebenshilfe zu Besuch. Es war ein schönes Erlebnis für unsere Gäste und auch für uns festzustellen mit welcher Begeisterung und Dankbarkeit unsere behinderten Mitmenschen dieser Einladung nachgekommen sind.

Der Grillabend der Abteilungen Steinheim und Sontheim fand Anfang Juli beim Gerätehaus statt und war sehr gut besucht.

Das Zeltlager der Jugendfeuerwehren fand im vergangenen Jahr in Söhnstetten auf dem Kirchberg statt. Bei sehr guter Verpflegung und einem interessanten Programm aber leider etwas zu kühlem Wetter haben sich alle Teilnehmer in Söhnstetten wohlgefühlt.

Bei den Veranstaltungen des Kreisfeuerwehrverbandes übernahm die Feuerwehr Steinheim die Verpflegung beim Feuerwehrwettkampf im Brenzpark und beteiligte sich am Fahrdienst während der Veranstaltungen bei der Landesverbands-versammlung Mitte Oktober.

An den verschiedenen Jubiläumsveranstaltungen der Feuerwehr Heidenheim beteiligte sich die Feuerwehr Steinheim ebenfalls – hier möchte ich besonders das Fest der Feuerwehren im Brenzpark erwähnen.

Das Ziel des Feuerwehrausfluges war das Oberinntal mit einer Raftingtour durch die Imster Schlucht bei der kein Teilnehmer trocken blieb. Eine Fahrt mit dem Alpincoaster, eine Führung durch das Ötzidorf und der Besuch der Festung Ehrenburg bei Reutte rundeten das interessante Programm ab.

Der Kameradschaftsabend unter dem Motto „Oktoberfest“ stellte wie jedes Jahr wieder den Glanzpunkt im geselligen Jahresablauf dar, und es wurde wieder bis in die frühen Morgenstunden bei bester Unterhaltung gefeiert.


Ausschusssitzungen

Im abgelaufenen Jahr wurden 3 Gesamtausschußsitzungen abgehalten.

An dienstlichen Veranstaltungen auf Kreisebene wurde im April die Kommandanten Dienstversammlung und die HV des Kreisfeuerwehrverbandes in Nattheim besucht.

Als Kommandant nahm ich an insgesamt 4 Kommandanten - Dienstversammlungen sowie an mehreren Ausbilderbesprechungen teil.


Anschaffungen


Der größte Ausgabenposten bei den Investitionen war im letzten Jahr die Beschaffung von Winterreifen für das LF 16/12 und das TLF 16/25 um den gesetzlichen Vorschriften gerecht zu werden.

Außerdem wurden 2 Handsprechfunkgeräte und 1 Wassersauger beschafft.

Nach der EU weiten Ausschreibung des HLF 10/6 für die Abteilung Söhnstetten wurde die eingegangenen Angebote geprüft und bewertet und der günstigste Bieter die Firma Ziegler in Giengen erhielt den Auftrag von der Gemeinde Steinheim.

Aufgrund der Insolvenz von Ziegler und Problemen mit dem Fahrzeuggewicht (die neu entwickelte Kabine ist deutlich schwerer - deshalb kann das Gewicht von 12 Tonnen nicht eingehalten werden) wurde das Fahrzeug von Ziegler noch nicht gebaut.

Herr Bürgermeister Bernauer wird uns hier über den aktuellen Stand informieren.

Eine Überraschung erlebten wir dann Anfang November als wir den Bescheid für die Abholung des neuen Fahrzeuges des Katastrophenschutzes erhielten.

Das neue LF 20 KatS wurde am 9. November in Bonn abgeholt und stellt eine deutliche Verbesserung unserer Ausrüstung dar. Ich darf mich hier ausdrücklich bei Kreisbrandmeister Rainer Spahr bedanken der die Weichen dafür gestellt hat, dass dieses Fahrzeug der Feuerwehr Steinheim zur Verfügung gestellt wurde.

Im Rahmen von monatlichen Arbeitsdiensten wurde in Steinheim die Pflege und Wartung der Fahrzeuge und der Fahrzeughalle durchgeführt. Außerdem wurde das Gerätehaus unter Führung von Ulrich Weiler an 2 Samstagen innen neu gestrichen. Allen Kameraden die sich hier engagiert haben danke ich herzlich.

Die Schutzleiterprüfung der elektrischen Geräte wurde in Steinheim und Söhnstetten von Ulrich Weiler, Martin Prager und Tayfun Sari durchgeführt.

Die 2 Zivilschutzräume bei der Fa. Schuck und in der Tiefgarage Weberstr. wurden im Rahmen von 2 Arbeitsdiensten unter der Leitung von Ehrenkommandant Hans Maier überprüft und gewartet.

 

Ich darf mich heute an dieser Stelle bei den Kameraden des DRK für die gute Zusammenarbeit bei unseren Übungen im abgelaufenen Jahr herzlich bedanken. Einschließen darf ich hier auch Herrn KBM Spahr, seine Stellvertreter und die Kameraden der Feuerwache Heidenheim und der integrierten Leitstelle Ostalb.

Mein besonderer Dank gilt allen Feuerwehrkameraden von Steinheim, Sontheim und Söhnstetten für ihren ehrenamtlichen Dienst und Einsatz. Besonders erwähnen möchte ich hier unseren Ehrenkommandanten und Leiter der Altersabteilung Hans Maier, meinen Stellvertreter Herbert Früholz die Abteilungskommandanten Ulrich Weiler, Rainer Niederberger und Hans-Jürgen Söll mit seinem Stellvertreter Joachim Stütz, und dem Jugendfeuerwehr Gruppenleiter Sascha Pless und Jörg Blum.

Den Ausschußmitgliedern, den Kassenverwaltern, Schriftführern, Gerätewarte, den Zug- und Gruppenführern und dem Fachberater Öffentlichkeitsarbeit danke ich für die geleistete Arbeit und die Unterstützung, welche ich im vergangenen Jahr von Ihnen erfahren durfte.

Dank sagen will ich auch an die Familie Prager mit Ihren Helfern für die Bewirtschaftung des Manfred Bezler Saales sowie an verschiedene Spender die uns mit Geldspenden 2011 unterstützt haben.

Dies waren die Fördervereine Feuerwehr Steinheim und Sotheim unsere Feuerwehrkameraden Wilhelm Kaufmann und Karl Früholz, Paul Straub vom Weilerhof, Familie Ulrich Beißwanger, die Rheumaliga, die Firma Kieffer und die Bäckereien Früholz und Kraft

Von den Firmen Aldrich wurden wir nach einer Übung mit einem Vesper belohnt auch hierfür herzlichen Dank.

Für die Feuerwehr Steinheim wünsche ich mir für das Jahr 2012 auch weiterhin eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit, eine gute Kameradschaft und eine gesunde Heimkehr aus allen Übungen und Einsätzen. In diesem Sinne schließe ich meinen Tätigkeitsbericht mit dem Wahlspruch der Feuerwehr


"Der Heimat zum Schutz, dem Feuer zum Trutz,

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr."

Eberhard Kieser

Kommandant