Tätigkeitsbericht des Kommandanten für das Jahr 2010


Der Tätigkeitsbericht des Kommandanten beginnt dieses Jahr nicht mit den statistischen Zahlen über Mannschaftsstärke, Einsätze und Ausbildung sondern mit dem für mich wesentlichen Ereignis des vergangenen Jahres nämlich dem

Jubiläum 150 Jahre Feuerwehr Steinheim vom 02. bis 06.06.2010

Nach einer mehr als 2 jährigen Vorbereitung vergingen die gemeinsam mit unseren 2 Fördervereinen durchgeführten Festtage eigentlich viel zu schnell. Obwohl wir in den ersten Tagen sehr schlechtes Wetter hatten konnten wir bei dem Seniorentreffen am Donnerstag sehr viele ehemalige Feuerwehrkameraden und Steinheimer Bürger im Festzelt begrüßen. Beim Stimmungsabend mit den Südtiroler Spitzbuam am Freitag hat sich das Wetter dann der guten Stimmung im Festzelt angepasst. Der Steinheimer Abend am Samstag wird allen Gästen und hier speziell den anderen Steinheimer Feuerwehren noch lange im Gedächtnis bleiben. Der von unserem Feuerwehrkameraden Klaus-Dieter Kirschner gestaltete Festgottesdienst und die Feierstunde zum Kreisfeuerwehrtag und zum Steinheimer Tag waren ein würdiger Rahmen für den offiziellen Teil unserer Geburtstagsfeier. Ein wunderbarer Festzug bei bestem Sommerwetter und der große Zapfenstreich am Abend waren die Höhepunkte unserer Festtage.

Die Durchführung dieses Festes war nur durch die Mitwirkung und Unterstützung von vielen Helfern möglich. Ob bei der Programmgestaltung, der Gestaltung der Festschrift, dem Sponsoring, dem Aufbau des Festzeltes und der Infrastruktur, der Bewirtung im Festzelt, der Unterbringung der Gäste, der Organisation des Festzuges und der Parkmöglichkeiten wurde überall mit viel Engagement gearbeitet.

Ich möchte deshalb nochmals Euch allen, allen Feuerwehrangehörigen und Ihren Familien sowie den vielen anderen Helfern für den tollen Einsatz bei der Planung und Durchführung unseres Jubiläums herzlich danken.

Wir haben von vielen Seiten sehr viel Lob und Anerkennung für unser Jubiläum erhalten und ich denke wir haben hier auch einen Maßstab gesetzt, der in den nächsten Jahren schwer zu übertreffen sein wird.

Das Fest zu unserem Jubiläum war eine tolle Gemeinschaftsleistung, und um die Geschlossenheit, mit der diese Leistung erbracht wurde werden wir von vielen Seiten beneidet.

Danken darf ich an dieser Stelle auch den vielen Sponsoren die unser Fest unterstützt haben und ohne deren Mithilfe das positive Ergebnis nicht möglich gewesen wäre.

 

Kommen wir nun aber doch zu den statistischen Zahlen meines Tätigkeitsberichtes.

Der Gesamtfeuerwehr Steinheim gehörten zum Jahresende 2010

117 aktive Feuerwehrangehörige davon 5 Frauen an.

Das sind 6 mehr als Ende 2009

Diese teilen sich wie folgt auf:

Steinheim 57
Söhnstetten 45
Sontheim 15


In der Abteilung Steinheim erhöhte sich der Personalstand um 1 Person, dem Ausscheiden von Thomas Jung standen die Eintritte von Antonia Cappiello und Tobias Prager gegenüber.

In Sontheim blieb der Personalstand gleich, mit Julian Claus und Matthias Und konnten 2 neue Wehrmänner gewonnen werden. Dem standen das Ausscheiden von Dieter Mack nach 26 Dienstjahren und der Wegzug von Bernd Mack gegenüber.

In Söhnstetten konnte mit Manuel Feichtenbeiner, Jochen Grözinger, Maximilian Loferer, PhillippStegmaier und Britta Weiler ein starker Jahrgang von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr übernommen werden. Die Mannschaftsstärke stieg damit auf 45 Feuerwehrangehörige an.

Der Jugendfeuerwehrgruppe Söhnstetten gehörten zum Jahresende 2010 9 Jugendliche an.

Bei der Altersabteilung gab es 2010 keine Veränderungen die Stärke beträgt weiterhin 28 Mann.

Die Gesamtfeuerwehrübung fand am 25.04. in der Ortsmitte von Söhnstetten um das ehemalige Gasthaus Rößle statt. Hierbei wurde die Zusammenarbeit der Abteilungen untereinander und mit der DRK Bereitschaft geübt, sowie eine Erkundung dieses doch sehr weitläufigen Objektes durchgeführt. Über die restlichen Übungen werden die Abteilungskommandanten berichten.

Ausbildung

Im Jahr 2010 entsandte die Feuerwehr Steinheim insgesamt 29 Teilnehmer zu Lehrgängen auf Kreisebene. Eine Teilnahme an Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule nach Bruchsal erfolgte nicht, ein gemeldeter Teilnehmer steckt hier bereits jahrelang in der Warteschleife auf einen freien Lehrgangsplatz.

Lehrgänge auf Kreisebene:

Grundausbildung 7 Feuerwehrangehörige

Steinheim: Cappiello Antonia, Katzke Oscar, Prager Tobias

Söhnstetten: Feichtenbeiner Manuel, Ickler Christian

Sontheim: Claus Julian, Und Matthias

Sprechfunklehrgang 7 Feuerwehrangehörige

Steinheim: Cappiello Antonia, Katzke Oscar, Prager Tobias

Söhnstetten: Feichtenbeiner Manuel, Ickler Christian, Loferer Maximilian

Sontheim: Und Matthias

Truppführerausbildung 7 Feuerwehrangehörige

Steinheim: Böttcher Florian, Dumberger Thomas, Kurz Tatjana, Maier Markus

Söhnstetten: Läpple Marco

Sontheim: Danne Marc, Maier Stefan

Maschinistenlehrgang 2 Feuerwehrangehörige

Steinheim: Adler Steffen

Sontheim: Preiß Michael

Atemschutzlehrgang 6 Feuerwehrangehörige

Steinheim: Böttcher Florian, Dumberger Thomas, Kurz Tatjana

Söhnstetten: Läpple Marco

Sontheim: Danne Marc, Maier Stefan

Außerdem nahmen an einer Fahrerschulung in Ellwangen 2 Teilnehmer aus Söhnstetten und an einem Seminar Atemschutznotfall in Heubach 7 Teilnehmer aus Steinheim teil.

der Gesamtfeuerwehr Steinheim stehen zurzeit

62 Atemschutzgeräteträger

Steinheim: 32; Söhnstetten: 23; Sontheim: 7

48 Maschinisten

Steinheim: 23; Söhnstetten: 21; Sontheim: 4

23 Gruppenführer

Steinheim: 13; Söhnstetten: 8; Sontheim 2
zur Verfügung

Die Atemschutzgeräteträger werden alle 3 Jahre ärztlich untersucht und einige Kameraden sind aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr Atemschutztauglich.

Es sind deshalb ständig Aus- und Fortbildungsmaßnahmen erforderlich um die Zahl der Atemschutzgeräteträger stabil zu halten.

Einsätze 2010

Die Gesamtwehr hatte im Jahr 2010 insgesamt 35 Einsätze zu bewältigen darunter 6 Brände, 15 technische Hilfeleistungen und 14 Fehlalarme. Gegenüber dem Vorjahr mit 29 Einsätzen war damit 2010 ein leichter Anstieg um 6 Einsätze zu verbuchen.

Von diesen 35 Einsätzen des Jahres 2010 waren 29 Einsätze in Steinheim,

4 Einsätze in Söhnstetten und 2 Einsatz in Sontheim. (B466)

Bei 1 Einsatz waren die Abteilungen Steinheim und Söhnstetten und bei 2 Einsätzen die Abteilungen Steinheim und Sontheim gemeinsam im Einsatz.

Bei 1 Einsatz waren Fahrzeuge aus Heidenheim als Überlandhilfe mit im Einsatz.

Auf die Einsätze werden die Abteilungskommandant noch näher eingehen.

Am Vereinspokalschießen beteiligte sich die Steinheimer Wehr mit 7 Herren und 1 Damenmannschaft. Die Mannschaft Feuerwehr 5 belegte hier wieder den

1. Platz und verteidigte damit den Wanderpokal.

Beim Kreisfeuerwehrmarsch in Hürben stellte die Abteilung Steinheim die größte teilnehmende Gruppe bei den aktiven Wehren und konnte hierfür ein schönes Erinnerungsgeschenk in Empfang nehmen.

Im Rahmen von Fahrübungen wurden die Feuerwehrkameraden in Oggenhausen und Hürben besucht.

Der Grillabend der Abteilungen Steinheim und Sontheim fand Anfang Juli beim Gerätehaus statt und war sehr gut besucht.

Das Ziel des Feuerwehrausfluges war der Bodensee wo in Lindau eine Stadtführung und in Bregenz eine Schifffahrt durch die Bregenzer Bucht und ein Bummel an der Uferpromenade gemacht wurde.

Der Kameradschaftsabend stellte wie jedes Jahr wieder den Glanzpunkt im geselligen Jahresablauf dar, und es wurde wieder bis in die frühen Morgenstunden bei bester Unterhaltung gefeiert.

Ausschusssitzungen

Im abgelaufenen Jahr wurden 4 Gesamtausschußsitzungen abgehalten.

Der Abteilungsausschuß der Abt. Steinheim/Sontheim traf sich neben 8 Ausschusssitzungen auch zu sehr vielen Sitzungen in den einzelnen Vorbereitungsteams für die Planung des 150 jährige Jubiläums.

An dienstlichen Veranstaltungen auf Kreisebene wurde im April die Kommandanten Dienstversammlung und die HV des Kreisfeuerwehrverbandes in Herbrechtingen besucht.

Als Kommandant nahm ich an insgesamt 4 Kommandanten - Dienstversammlungen sowie an mehreren Ausbilderbesprechungen teil.

Anschaffungen

Bei der Hauptversammlung 2010 erhielten wir von unserem Ehrenmitglied Wilhelm Kaufmann eine Wärmebildkamera als Geschenk.

Im Sommer wurde der Zuschuss Antrag für die anstehende Ersatzbeschaffung TLF 8/18 der Abteilung Söhnstetten genehmigt. Die Planung für die Ausschreibung der HLF 10/6 wurde von einem Beschaffungsausschuß vorberaten und dann im Gesamtausschuß beschlossen. Die genaue Abstimmung für die Europaweite Ausschreibung erfolgte mit Herrn Schwarze und die Ausschreibung ist in den letzten Tagen erfolgt.

Im März 2010 wurden sämtliche Feuerwehrfahrzeuge, -Pumpen und Rettungsgeräte vom Feuerwehr TÜV überprüft. Für die Reparatur der hierbei festgestellten Mängel musste ein großer Teil der genehmigten Haushaltsmittel aufgewendet werden.

Im Vermögenshaushalt wurde ein Powermoon zur Beleuchtung der Einsatzstellen angeschafft.

Für die Abteilung Söhnstetten wurden ein Ex-Warngerät und ein Hochdruckreiniger beschafft.

Im Rahmen von monatlichen Arbeitsdiensten wurde in Steinheim die Pflege und Wartung der Fahrzeuge und der Fahrzeughalle durchgeführt. Außerdem wurden die jährlichen Sicherheitsüberprüfungen der Leitern für alle Abteilungen zentral bei einem Arbeitsdienst durchgeführt.

Die Schutzleiterprüfung der elektrischen Geräte wurde in Steinheim und Söhnstetten von Ulrich Weiler und Martin Prager durchgeführt.

Die 2 Zivilschutzräume bei der Fa. Schuck und in der Tiefgarage Weberstr. wurden im Rahmen von 3 Arbeitsdiensten unter der Leitung von Ehrenkommandant Hans Maier überprüft und gewartet. Aufgrund der Sparmaßnahmen des Bundes und der gekürzten Mittel wurden diese Arbeiten jedoch nur in reduziertem Umfang durchgeführt.

Ich darf mich heute an dieser Stelle bei den Kameraden des DRK und der Polizei für die gute Zusammenarbeit bei unseren Übungen im abgelaufenen Jahr herzlich bedanken. Einschließen darf ich hier auch Herrn KBM Spahr, seine Stellvertreter und die Kameraden der Feuerwache Heidenheim und der integrierten Leitstelle Ostalb.

Mein besonderer Dank gilt allen Feuerwehrkameraden von Steinheim, Sontheim und Söhnstetten für ihren ehrenamtlichen Dienst und Einsatz. Besonders erwähnen möchte ich hier unseren Ehrenkommandanten und Leiter der Altersabteilung Hans Maier, meinen Stellvertreter Herbert Früholz die Abteilungskommandanten Ulrich Weiler, Rainer Niederberger und Hans-Jürgen Söll mit seinem Stellvertreter Joachim Stütz, und dem Jugendfeuerwehr Gruppenleiter Sebastian Jooß.

Den Ausschußmitgliedern, den Kassenverwaltern, Schriftführern, Gerätewarte, den Zug- und Gruppenführern und dem Fachberater Öffentlichkeitsarbeit danke ich für die geleistete Arbeit und die Unterstützung, welche ich im vergangenen Jahr von Ihnen erfahren durfte.

Dank sagen will ich auch an die Familie Prager mit Ihren Helfern für die Bewirtschaftung des Manfred Bezler Saales sowie an verschiedene Spender die uns mit Geldspenden 2010 unterstützt haben.

Dies waren unsere Feuerwehrkameraden Wilhelm Kaufmann und Karl Früholz sowie unser Kamerad Klaus-Dieter Kirschner der die Bilder die als Erinnerungsgeschenk an unser Jubiläum ausgegeben wurden gespendet hat.

Von den Firmen Aldrich wurden wir nach einer Übung mit einem Vesper belohnt auch hierfür herzlichen Dank.

Für die Feuerwehr Steinheim wünsche ich mir für das Jahr 2011 auch weiterhin eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit, eine gute Kameradschaft und eine gesunde Heimkehr aus allen Übungen und Einsätzen. In diesem Sinne schließe ich meinen Tätigkeitsbericht mit dem Wahlspruch der Feuerwehr

"Der Heimat zum Schutz, dem Feuer zum Trutz,

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr."

Eberhard Kieser

Kommandant