Bericht vom 17.03.2017, vom der Nachtübung der Einsatzabteilung Söhnstetten

 

Ernstfallprobe in der Dunkelheit


Bei einer Alarmübung am späten Freitagabend, rückte die Feuerwehr Söhnstetten mit drei Fahrzeugen und 25 Einsatzkräfte unter der Leitung von Abteilungskommandant Ulrich Weiler zum Landwirtschaftlichen Anwesen Seeßle an die Böhmenkircher Straße aus. Angenommen wurde ein Traktorbrand im Gebäude, zudem galten zwei Personen im Gebäude als vermisst. Zwei Trupps unter schwerem Atemschutz konnten die beiden Leute rasch aus dem Gebäude retten, der angenommene Brand wurde mit Wasser aus sechs Angriffsrohren bekämpft. Bei der Manöverkritik sprachen Abteilungskommandant Ulich Weiler, der stellvertretende Kommandant Martin Prager und Bürgermeister Olaf Bernauer. Der Ausbildungstand in der Söhnstetter Wehr sei hervorragend, trotz der schwierigen Aufgabenstellung sei die Übung ruhig und fehlerfrei verlaufen.