Bericht vom 21.06.2014, Berufsfeuerwehrtag

 

Jugendfeuerwehr als Berufsfeuerwehrmänner unterwegs


Vom Freitag (20.06.2014) bis Samstag fand der zweite Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr statt. Während den 24 Stunden hieß es bei den Jugendlichen der Jugendfeuerwehr den Alltag einer Berufsfeuerwehr zu erleben und nachzuspielen. Nicht nur Unterricht und Fahrzeugkunde standen auf dem Plan sondern auch praxisnahe Einsätze, die von den Jugendlichen größtenteils selbstständig abgearbeitet wurden. So konnten sie ihr Können und Wissen unter Beweis stellen. Es wurden Klein- und Großbrände bekämpft, eingeklemmte Personen gerettet, Ölspuren beseitigt, eine vermisste Person gesucht und aus einem steilhang gerettet sowie eine Katze von einem Baum geholt. Insgesamt sieben Mal musste die Jugendfeuerwehr in dieser Zeit ausrücken wobei ein Großbrand im Steinbruch der Anspruchsvolle Einsatz war.

 

Zu ersten Übungseinsatz mussten die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr zum Söhnstetter Jugendtreff ausrücken und dort brennende Äste in einen Metallfass ablöschen

In den späten Abendstunden ging laut Übungsannahme ein Audi in Flammen auf und wurde durch die Jugendfeuerwehr mit Wasser und durch einen simulierten Schaumangriff abgelöscht

Mit Hilfe von Sägespäne wurde eine etwa 300 Meter lange Ölspur simuliert

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person hieß es am Samstag kurz nach dem Mittagessen am Parkplatz unterhalb des Stöckelberg

Der letzte und auch der anspruchvollste Einsatz war ein Großbrand in der nähe vom Steinbruch der erfolgreich Bekämpft wurde